Windows NT Ressourcenverwaltung

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Windows NT Ressourcenverwaltung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Inhaltsverzeichnis 1 Speicherverwaltung 2 virtuelle Speicherverwaltung Arbeitsweise3 Systemüberwachung Systemmonitor Netzwerkmonitor Datei- und Verzeichnisberechtigungen Freigabeberechtigungen NTFS-Berechtigungen Besitzerkonzept5 Berechtigungen bei Druckern Netzwerkdrucker Druckserver Druckwarteschlange Zugriffsrechte Zugriff anderer auf die Ressourcen meines Systems ohne Konto in meiner Domäne 1. Speicherverwaltung Moderne Betriebssysteme unterstützen die Organisation des Arbeitsspeichers. Die Hardware unterstützt das Betriebssystem durch eine MMU (Memory Management Unit). Gewünscht wird: ein zusammenhängender Speicher, mit beliebiger Größe zur freien Verfügung für das Programm Schutz vor übergriffen von anderen Programmen keine Belastung des eigenen Speicher durch das Betriebssystem 2. Virtuelle Speicherverwaltung Die oben genannten Wünsche werden durch den virtuelle Speicher simuliert, dieser muß natürlich auf einen real existierenden Speicher abgebildet werden. Das ist die Aufgabe der Speicherverwaltung und unter Windows NT wird dieser Bereich VMM (Virtual Memory Management) genannt. Diese benötigt keine überwachung durch den Systemadministrator verteilt Arbeitsspeicher auf Prozesse erlaubt Prozessen für andere Prozesse Speicher anzulegen, zu organisieren und gemeinsam zu benutzen Der virtuelle Speicher ist ein Speicherplatz auf der Festplatte, den Windows NT so verwendet, als sei er Arbeitsspeicher. Dies erfolgt mit Auslagerungsdateien. Der Vorteil des virtuelle ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1608
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück