Das Steinheimer Becken und Meteoriten

Schlagwörter:
Meteoriten, Meteoritenkunde, Entstehung des Stenheimer Beckens, Steinheimer Becken, Impaktgesteine, Palaentologie, Referat, Hausaufgabe, Das Steinheimer Becken und Meteoriten
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Anmerkung: Dieser Vortrag wurde im Freien (d.h. vor Ort) gehalten. Das Anschauungsmaterial (wie Plakate und Bilder in Büchern) habe ich nicht gescannt und es ist zum grössten Teil in den Abfall gewandert. (Sorry :-( )Der Vortrag wurde im 11. Schuljahr am Mathi-Gymnasium Rämibühl Zürich gehalten und mit 5.75 bewertet. Orientierung Wir befinden uns auf dem Burgstall, 520 Meter über Meer. Das Steinheimer Becken misst etwa 3 Kilometer im Durchmesser. Im Becken hat es zwei Ortschaften, nämlich Sontheim am Eingang zum Steinheimer Becken und Steinheim hinter dem Hügel in der Mitte des Kraters. Er heisst Steinhirt oder Klosterberg und ist 579 Meter hoch. Der Kraterrand ist durchschnittlich etwa 60 m höher als der Beckenboden. Das Steinheimer Becken und das Stubental bekannte, wo unser Car parkiert ist, werden in Richtung Osten entwässert. 7 km östlich von hier fliesst das Wasser bei Heidenheim in die Brenz. Heidenheim ist die grösste Ortschaft in der näheren Umgebung. Allgemeine Meteoritenkunde Ein Meteorit ist ein natürlicher Körper aus dem Weltraum. Er ist wesentlich kleiner als der Körper, mit dem er kollidiert. Auch als Meteorit wird der feste Rest bezeichnet, den wir auf der Erde finden. Meteore und Sternschnuppen sind die Himmelserscheinungen die beim Atmosphährendurchgang eines Meteoriten beobachtet werden. Meteorite lassen sich in vier Gruppen unterteilen: Eis-Stein-Meteorite: das sind Kometen oder Reste derselben Steinmeteorite bestehen vorwiegend aus silikaten, der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2111
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück