Spiel und Neugierverhalten

Schlagwörter:
Erkundungsverhalten, Verhaltensweisen, Instinkt, Referat, Hausaufgabe, Spiel und Neugierverhalten
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Spiel und Neugierverhalten Bei vielen oraganisierten Säugern und einigen Vogelarten schiebt sich zwischen die frühe Kindheit und Erwachsenenalter ein zeitabschnitt ein, in dem die Tiere ihre Umwelt intensiv erkunden. Selbst in vertrauter Umgebung suchen Sie Dinge auf, um diese zu erkunden. Dieses Neugierdeverhalten hat wahrscheinlich einen eigenen Antrieb. Erkundungs- und Neugierdeverhalten gehen fließend ins Spiel über. Das Spielverhalten enthält angeborene und erworbene Verhaltensweisen. Diese werden oft frei kombiniert und stehen dann nicht in einem biologisch sinnvollen Zusammenhang. Dem Spiel fehlt der bezug zum Ernstfall. Ein Tier, das von einem Artgenossen ernstlich angegriffen wird, flieht, bis es außer Reichweite ist. Dagegen wird ein Artgenosse im Verfolgungsspiel geradezu aufgefordert hinterherzulaufen. Offensichtlich beruht Flucht im Ernstfall und im Spiel auf unterschiedlichen Antrieben. Auch das Nachahmen von Verhaltensweisen durch die Jungtiere kann in das Spiel einbezogen sein. Dabei werden vor allem die Verhaltensweisen der Eltern in das eigene Verhalten übernommen und eingeübt. Bei höherentwickelten Säugetieren ist die Spielphase mit ihrer Vielfalt an Verhaltensweisen sehr ausgeprägt, obwohl dies dem Tier keinen augenblicklichen Vorteil bringt. Doch werden im Spiel nützlich und anwendbare Erfahrungen für das künftige leben gesammelt. In ihrer natürlichen Umwelt verhalten sich die Versuchstiere ganz ähnlich wie unter Labor- oder Haustierbedingungen. Das ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
702
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück