Gegenströmungen zum Naturalismus

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Gegenströmungen zum Naturalismus
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
9. Kapitel Gegenströmungen zum Naturalismus Gegenströmungen zum Naturalismus (1890-1920) Begriff Im schroffen Gegensatz zum Naturalismus wird die Möglichkeit einer objektiven Erkenntnis und Darstellung der Tatsachenwirklichkeit bestritten und statt dessen versucht, subjektive Wahrheit kunstvoll zu gestalten. Richtungen Impressionismus (lat. impressio Eindruck): Wiedergabe subjektiv-sinnlicher Eindrücke und Stimmungen (Nervenkunst). Das Naturobjekt wird Anreiz und Auslöser für seelische Regungen (Detlev von Liliencron, Richard Dehmel, der junge Rilke). Neoromantik: Stilisierung, romantischer Schönheitskult, fern von gesellschaftlichem Bezug (ästhetiszismus) vgl. auch Jugendstil: l`art pour l`art 1 , (Rilke, Hesse, der junge Hofmannsthal). Symbolismus: Sprache und Dichtung als Zeichen, hinter denen sich tieferliegende Aussagen verbergen. Strenge, klassische Form als Ausdruck aristokratischen Lebensgefühls (Neoklassik). (Stefan George und sein schöngeistiger Kreis). Geistesgeschichtlicher Hintergrund Friedrich Nietzsches elitär-aristokratische Vorstellung des übermenschen sowie Arthur Schopenhauers Philosophie (nur das künstlerische Genie überwindet durch Phantasie und reine Kontemplation die Kausalität der Welt) als Vorbilder. Einfluß der französischen Symbolisten (Charles Baudelaire: Fleurs du mal, Paul Verlaine, Stéphane Mallarmé, Arthur Rimbaud). Tendenzen und Merkmale Kritische Distanz zur Alltagswirklichkeit und zum Zeitgeschehen, zum amusischen, selbstzufriedenen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
613
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück