Brecht, Bertolt: Das Leben des Galilei

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Brecht, Bertolt: Das Leben des Galilei
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
FW-Datei noch bearbeiten Bertolt Brecht Biographie: 1898 in Augsburg geboren, 1956 in Ost-Berlin gestorben. Der Sohn eines Fabriksdirektors studierte Literatur, Philosophie, später Medizin in München. Seit 1920 lebte er in der Münchner Künstlerwelt, war als Dramaturg und Regisseur tätig. B. ging anschließend nach Berlin, wo er als Dramaturg am Deutschen Theater arbeitete. In Berlin begann er sich mit dem Marxismus zu beschäftigen. B. flüchtete vor dem Zweiten Weltkrieg nach Dänemark, später nach Santa Monica (Kalifornien, USA). Nach Kriegsende kehrte er nach Europa zurück und lebte einige Jahre in der Schweiz. Schließlich ließ er sich in Ostberlin nieder, wo er 1949 das Berliner Ensembles gründete. 1922 erhielt er den Kleist-Preis für seine ersten drei Dramen und 1955 den Stalin-Friedenspreis in Moskau. Werke: Dramen: Die Dreigroschenoper Mutter Courage und ihre Kinder Der gute Mensch von Sezuan Lyrik: Das Leben des Galilei Entstehung: Es gibt mehrere Fassungen. Die erste Fassung entstand 1938 39 im dänischen Exil, die zweite, amerikanische Fassung 1945 bis 1947, die letzte schrieb Brecht 1954-1956 in Berlin. Seine verschiedenen Fassungen entstanden jeweils nach der Nachricht über die Spaltung des Atomkernes durch Otto Hahn dem Atombombenabwurf über Hiroshima dem Bau der ersten Wasserstoffbombe.In der ersten Fassung stellt sich Galileis Widerruf als kluge List heraus (eine Abschrift der Discorsi wird ins Ausland geschmuggelt), in der zweiten klagt sich Galilei an: Ich hatte ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
1809
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück