Blechumformung

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Blechumformung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Quellennachweis: Werkzeugbau 1 Ing. Alfred Klampfer Ing. Horst Lindinger Verlag des öGB Wien 1990, 3. Auflage Gestaltung dünnwandiger Blechteile von Tönshoff, H. K. Bernhart, U., Bremerhaven 1982 Meyers Grosses Taschenlexikon 2. Auflage, Mannheim 1987 Blechumformen (Stanzen) 1. Das Blech, die Einführung Zu althochdeutsch bleh, mit der eigentlichen Bedeutung Glänzend ist es ein metallischer Werkstoff, und zwar ein durch Walzen hergestelltes Halbzeug in Form von Tafeln, Platten, Bändern oder Streifen. Je nach Ihrer Stärke werden die Bleche in Feinblech, Mittelblech oder Grobblech unterteilt. Weitere Unterscheidung erfolgt nach Material, Herstellungsart, Behandlung und Verwendungszweck. - Abbildung 1 2. Die Blechverarbeitung Die Herstellung von Hohlkörpern und Profilen aus Blechförmigem Ausgangsmaterial nach verschiedensten Verfahren. Am Beginn steht meistens ein Trennverfahren, wie z.B. Schneiden, Schlitzen, Lochen, Stechen oder Durchbrechen. Durch Biegen oder Abkanten auf Abkantpressen lassen sich Winkel und Profile verschiedenster Art herstellen. Das Rollen mit einer Rollstanze wird zur Formung von ösen, Scharnieren und Wülsten an Hohlkörpern eingesetzt. Formstanzen (Formschlagen, Biegestanzen) Wird zur Formung von Hohlkörpern herangezogen, wobei häufig mit vorgeformten Teilen gearbeitet wird. Dem Richten von Blechteilen dient das Flachstanzen zwischen ebenen Arbeitsflächen. Diese sind entweder glatt oder aber für dünne Bleche geriffelt, wodurch das Blech eine waffelartige ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1812
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück