Leitungsysteme

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Leitungsysteme
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Leitungsysteme 1.) Allgemeines Dieses System wird auch als Weisungs-, Kompetenz- oder Zuständigkeitssystem bezeichnet. Es regelt auf Grund der vertikalen Aufgabenverteilung (Leiten- Ausführen- Kontrollieren) die Leitungsbeziehungen der verschiedenen Stellen. Eine Leitungsbeziehung liegt dann vor, wenn einer übergeordneter Stelle (Instanz) einer untergeordneten Stelle (ausführende Stelle), eine Aufgabe und ihre Durchführung anordnen kann. Dies ist aber nur in genauen Grenzen (Gesetzen) möglich, welche von den übergeordneten Stellen (siehe Organisationsschemen) zu setzten sind. Das Leistungssystem wird in Organigrammen festgehalten. 1.1) Einlinienmodell Jeder Stelle wird von nur einer übergeordneten Stelle (Instanz) Anweisungen, Befehle, Order usw. erteilt. Dadurch ist die Einheit der Auftragserteilung gewährt; es läßt sich immer der Verantwortliche leicht ermitteln. Die Weisungen (Anordnungen, Befehle) verlaufen immer von oben nach unten; Berichte (Meldungen, Beschwerden) von unten nach oben. z.B.: Heer, Polizei, Verwaltung - Beamte, röm. kath. Kirche Zur Erleichterung der Verständigung in den einzelnen Ebenen werden oft Querverbindungen, sogenannte Passarellen, geschaffen. z.B.: Projekthearing, Teambesprechung Vorteile des Einlinienmodells: Einheit der Auftragserteilung klare Kompetenzabgrenzung klare Kommunikationswege reduzierte Entscheidungsprozesse leichte Kontrolle Nachteile des Einlinienmodells: seht lange Informationswege überlastung der Leitungsspitze unnötige ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
916
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück