Cray-Code-Zähler

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Cray-Code-Zähler
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Projekt: Tastatur-Interface 96 97 Appinger, Bigge Cray-Code-Zähler Aus bereits erläuterten Gründen, verwenden wir keinen normalen Binärzähler sondern einen Cray-Code-Zähler. Jedoch existieren keine fertigen Cray-Code-Zähler und wir müssen selbst einen konstruieren. Dieses Zählwerk realisieren wir mit Hilfe eines PROM s und 4 Flip-Flop s. PROM: Das PROM (Programmable Read Only Memory) ist ein, wie der Name schon sagt, ein PROGRAMMIER-BARER Speicher. Dieser Speicher wird EINMAL programmiert (sog. BRENNEN), wobei der Inhalt anschließend nicht mehr verändert werden kann. Zur Erklärung: Ein ROM besitzt verschiedene Speicherzellen, wobei jede Speicherzelle eine eigene Adresse besitzt. Adressiert man jetzt z.B.: die Speicherzelle 0101, so wird der Gespeicherte Inhalt dieser angesprochenen Zelle ausgegeben. Damit man dieses ROM nun als Zähler einsetzen kann, muss man die Ausgänge mit den Adress-Eingängen verbinden. Damit man die Zählgeschwindigkeit mit einem Taktsignal steuern kann, führt man die Ausgänge über D-Flip-Flop s zurück (Taktzustandsgesteuert) . Programmiertabelle: Cray-Code PROM-(Speicheradressen) PROM-(Informations-Inhalt) 0000 0000 0001 0001 0001 0011 0011 0010 0110 0010 0011 0010 0110 0100 1100 0111 0101 0100 0101 0110 0111 0100 0111 0101 1100 1000 0000 1101 1001 1000 1111 1010 1011 1110 1011 1001 1010 1100 1101 1011 1101 1111 1001 1110 1010 1000 1111 1110 FLIP-FLOP s: ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
304
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück