Hoffmann, Ernst Theodor Amadeus: Das Fräulein von Scuderi

Schlagwörter:
Diebstahl, Schmuckstück, Cardillac, Olivier, Paris, Referat, Hausaufgabe, Hoffmann, Ernst Theodor Amadeus: Das Fräulein von Scuderi
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Fräulein von Scuderi Der Roman, von E.T.A. Hoffmann, spielt um 1680 zur Zeit Ludwig des XIV in Paris und beschäftigt sich mit der Aufklärung eines mysteriösen Falles. Eines Abend läutet es bei Magdaleine von Scuderi an der Tür. Die Martiniere macht die Tür auf, und es steht ein junger Mann mit einem Umhang vor der Tür. Er gibt der Martiniere ein Kästchen, welches diese ihrem Fräulein bringt. In diesem Kästchen befindet sich kostbarer Schmuck. Am nächsten Tag geht das Fräulein mit diesem Kästchen zu der Marquise und zeigt ihr es. Diese meint, daß diesen Schmuck nur ein Mann hergestellt haben kann, nämlich der Meister René Cardillac. Meister Cardillac meint, daß der Schmuck von ihm sei und ihm vor kurzer Zeit gestohlen wurde. Jedoch wolle er ihm nicht zurück und das Fräulein möge ihn doch behalten. Mehrere Monate vergehen als das Fräulein eines Tages mit ihrer Glaskutsche zur Herzogin von Montansier fährt. In der Stadt drängen sich sehr viele Leute um die Kutsche um diese zu bestaunen. Plötzlich kommt ein junger Mann auf das Fräulein zu und gibt ihr einen Zettel und verschwindet wieder. Auf dem Zettel steht, daß sie den Schmuck zurückgeben soll, da ihr Leben in Gefahr sei. Als sie am nächsten Tag den Schmuck zum Meister bringen will, kann sie dieses nicht mehr, da der Meister in der Nacht umgebracht wurde. Der Lehrling Olivier Brusson wird als möglicher Täter festgenommen, doch die Tochter des Meisters bezeugt die Unschuld von Olivier und so gab das Fräulein Olivier eine ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
702
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 9 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück