Feinstbearbeitung

Schlagwörter:
Gleitschleifen, Entgraten, Entzundern, Erzeugen einer Oberflächenstruktur, Polieren, Strahlspanen, Reinigungsstrahlen, Oberflächenbehandlung, Honenahle, Referat, Hausaufgabe, Feinstbearbeitung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
1. Feinstbearbeitung Zur Feinstbearbeitung finden die folgenden Verfahren Anwendung: - Honen - Kurzhubhonen, Superfinish - Läppen - Gleitschleifen - Strahlspanen 1.1. Honen Man unterscheidet die folgenden Honenmaschinen: - Nach der Lage: Senkrechte (häufigst verwendete Maschinen) und waagrechte - Nach der Anzahl der Spindeln: Ein- und mehrspindelige Das Werkzeug, die Honenahle, ist ein Zylinder, welcher mehrere senkrechte Schleifsteine trägt. Diese Schleifsteine (aus Edelkorund oder Siliziumkarbid) kann man in ihrem Durchmesser verstellen. Sie werden während des Arbeitsvorganges an die zu bearbeitende Oberfläche angepreßt. Die Honenahle muß pendelnd gelagert werden, und macht eine drehende und hin- und hergehende Bewegung. Zur Einstellung der Spindel sitzt das Werkstück auf einem Kreuzschlitten. 11.01 Prinzip des Honens 1...Zustellkolben, 2...Kolbenstange, 3...Zustellstange, 4...Expansions- konus, 5...Steinhalter, 6...Honstein, 7...Federn 1.2. Kurzhubhonen, Superfinish Beim Superfinish bewegt sich ein kleiner Schleifstein (aus Edelkorund oder Siliziumkarbid) auf der zu bearbeitenden Oberfläche. Das Verfahren ist gekennzeichnet durch den kleinen Hub (5 - 10 mm) und die hohe Frequenz (10 - 30 Hz). Die schwingende Bewegung entsteht pneumatisch oder elektromagnetisch. Mit Zusatzeinrichtungen kann das Kurz-hubhonen auch auf Dreh- und Schleifmaschinen durchgeführt werden. 11.02 Kurzhubhonen (Superfinish) 1...Werkstück, 2...Honstein, 3...Schwingantrieb 1.3. Läppen Zur Bearbeitung ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
712
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück