OPV-Eigenschaften

Schlagwörter:
Leerlaufverstärkung, Gleichtaktverstärkung, Differenzverstärkung, Gleichtaktunterdrückung, OPV, OPAMP, open loop, Grenzfrequenz, Transitfrequenz, Slew Rate, Großsignalbandbreite, Eingangsruhestrom, Differenzeingangsstrom, Referat, Hausaufgabe, OPV-Eigenschaften
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
INHALTSVERZEICHNIS Allgemeines Aufbau Idealer OPV Realer OPV Ausgangsaussteuerbarkeit Kenndaten Leerlaufverstärkung Gleichtaktverstärkung Differenzverstärkung Gleichtaktunterdrückung Grenzfrequenz Transitfrequenz Anstiegszeit Slew Rate Großsignalbandbreite Eingangsruhestrom Differenzeingangsstrom Eingangsfehlspannung Temperaturkoeffizient Frequenzgang Frequenzgang-Korrektur Literaturverzeichnis 1) Allgemeines Der Operationsverstärker (OPV) ist ein gleichspannungsgekoppelter Verstärker mit Eingangs- und Ausgangsruhepotential Null. Im Gegensatz zu üblichen Verstärkern, deren Eigenschaften durch ihren inneren Aufbau bestimmt werden, kann der OPV durch äußere Beschaltung mit passiven Bauteilen an viele Anwendungsfälle angepaßt werden. Den Namen hat der OPV durch die ursprüngliche Anwendung für die Durchführung von mathematischen Operationen (Addition, Integration, ...), wofür hochwertige Verstärker notwendig waren, erhalten. Da sich der OPV in Größe und Preis nur kaum von einem Einzeltransistor unterscheiden, wurde der Einzeltransistor aus weiten Teilen der Schaltungstechnik verdrängt. 2) Aufbau Jeder OPV hat einen 4-stufigen Aufbau: ) Eingangsdifferenzverstärker ) linearer Verstärker ) DC-Verschiebung ) Ausgangsverstärker Blockschaltbild: Prinzipschaltbild: R1 Der Eingangsdifferenzverstärker wird von den Transistoren T1-T4 und den Widerständen R1 und R2 gebildet. Wie bei jedem Differenzverstärker gibt es auch hier einen nicht-invertierenden und einen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1340
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück