Der Traum und die Traumdeutung

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Der Traum und die Traumdeutung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
DER TRAUM UND DIE TRAUMDEUTUNG: Anna Steininger, 7b ) Quellen d. Trauninhaltes: äußere Reize: geringfügige Reize zu eindrucksvollen affektiv betonten Trauminhalten verarbeitet Bsp.: Traum v. Maury - Köpfung- Bettaufsatz; Rasseln des Weckers Glocke, Klirren v. Waffen,.... Sinnesreiz wird illusionär verkannt innere Reize: Körpergefühle z.B.: leerer Magen Traum von gedeckter Tafel oft Tagesreste in Traum enthalten versch. Reize, die auf Menschen eingewirkt haben, entweder klar bewusst oder unbemerkt ) Theorien über Ursachen d. Traumes: physiologisch: Traum partieller Wachzustand des Gehirns; in einzelnen Teilen d. Gehirns laufen Vorgänge ab, die führen dann zu bewussten Geschehen Träumen psychologisch: Dinge während d. Wachseins nicht erledigt oder unterdrückt, Aufgabe d. Traumes dies zum Vorschein bringen, manchmal sogar Lösumg ) Psychoanalytische Traumtheorie: Warum gerade dieser Traum? Freud entdeckte Gesetzmäßigkeiten, die sowohl beim Traum & seiner Entstehung als auch bei Neurosen & neurot. Symptombildung auftreten: das Symptom, Bilder d. Traumes, aber auch Kunstwerke drücken eine Skala v. Kompromissbildungen zw. Trieb &Triebverzicht, zw. Lust- &Realitätsprinzip aus. Nach Freud: alle Träume Wunschträume, nicht sinnlos und absurd ) Latenter (verborgener) & manifester (offener) Trauminhalt: Wunscherfüllung meist nur verdeckt manche Wünsche im Traum unterdrückt, weil sie eigenes moral. Empfinden verletzen oder soz. nicht akzeptiert sind ursprünglicher Inhalt wird zensuriert ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
320
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück