Kirsch, Sarah: Die Bäume (Gedichtinterpretation)

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Kirsch, Sarah: Die Bäume (Gedichtinterpretation)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Bäume (Sarah Kirsch) Früher sollen sie Wälder gebildet haben und Vögel Auch Libellen genannt kleine Huhnähnliche Wesen die zu Singen vermochten schauten herab. (1984) Das Gedicht Bäume wurde von Sarah Kirsch geschrieben und 1984 veröffentlicht. Sie schreibt über einen einst bestandenen Wald; Also, über die Umwelt und auch indirekt über ihre Verschmutzung, bzw. ihre Probleme. Die Autorin, also das lyrische Ich, erzählt von einem Wald, der früher einmal existiert hat, bzw. sogar einmal gebildet wurde. Das lyrische Ich zählt auch noch auf, was man in so einem Wald einmal für Tiere und Lebewesen finden konnte; diese werden sogar beim Namen genannt, und, wenn auch etwas ungenau, beschrieben. Das Wort Früher weist darauf hin, dass ein Vergleich angestrebt wird, der aber nur in Gedanken stattfinden kann, da es nur eine geschriebene Strophe gibt. Darin wird die Umwelt von früher beschrieben. In der vorhandenen ersten Strophe wird beschrieben, wie die Umwelt früher aussah, und, dass man sich früher auch noch um sie gekümmert hat (Früher sollen sie sogar Wälder gebildet haben...). Es wird auch noch deutlichgemacht, dass man die Umwelt und ihre Lebewesen noch zu schätzen wusste, da man zumindest informiert war ,welche Tiere dort lebten, oder sie zumindest zu beschreiben konnte. Da das lyrische Ich von früher redet, wird somit ein Vergleich mit der Gegenwart erwartet, der allerdings, aufgrund des Fehlens einer zweiten Strophe, offiziell ausbleibt. Weil das Gedicht aber in der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
451
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 17 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück