Wahlrecht in der Demokratie

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Wahlrecht in der Demokratie
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
1. Die Rolle der Wahlen in der mittelbaren (repräsentativen) Demokratie Erklärung - Demokratie Artikel 20, Absatz 2 Grundgesetz: Staatsstrukturprinzipien - Alle Staatsgewalt geht vom Volk aus. Sie wird vom Volk in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt. aus dem Griechischen: Volksherrschaft bezeichnet Vielzahl von politischen Ordnungen, in denen sich die Herrschaft auf den Willen des Volkes beruft und dem Volk rechenschaftspflichtig ist Grundprinzipien: Gleichheitsprinzip Beteiligung des gesamten Volkes, bei dem Staatsgewalt liegt; keiner darf über den anderen herrschen Demokratie Selbstregierung des Volkes Mittelbare Repräsentative Demokratie: Entscheidungen durch Volksvertreter im Namen des Volkes Vertreter stehen in freier Konkurrenz Verzicht auf direkte Wahl des Staatsoberhaupts resultierend aus historischen Erfahrungen Unmittelbare (Plebiszitäre) Demokratie: Macht liegt beim Volk, Entscheidungen benötigen Zustimmung durch ein Plebiszit ( Volksabstimmung, Volksentscheid) Funktionen und Bedeutung der Wahlen Möglichkeit der politischen Mitbestimmung des Volkes durch Wahlen, Abstimmungen Engagement in Parteien und Interessengruppen Teilnahme an Demonstrationen Partizipationsfunktion: Teilnahme des Volkes an Wahlen entspricht politischer Mitsprache Integrationsfunktion: zeigt Zusammenspiel zwischen Wählern und Repräsentanten Kontrollfunktion: Wähler kann Regierung sein Vertrauen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
479
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück