Schubert, Franz (1797-1828)

Schlagwörter:
Wien, Himmelpfortgrung, Musik, Komponist, Erlkönig, Referat, Hausaufgabe, Schubert, Franz (1797-1828)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Franz Schubert Franz Peter Schubert wurde am 31. Januar 1797 um halb zwei Uhr nachmittags in der Küche einer der sechzehn Kleinwohnungen des Hauses Zum roten Krebs im Himmelpfortgrund , einer Vorstadt von Wien, als Sohn des Schullehrers Franz Theodor Schubert und dessen Frau Elisabeth Schubert geboren. In der Enge der 35 qm. großen Wohnung kamen im Laufe der Zeit 14 Kinder zur Welt, von denen allerdings nur fünf die ersten Lebensjahre überlebten. Als zwölftes Kind der Familie hat er wahrscheinlich schon bewußt den Tod des Dreizehnten Kindes Aloisia Magdalena miterlebt. Möglicherweise haben solche Kindheitserinnerungen Schuberts Musik mitgeprägt. 1801 erfolgte die übersiedelung der Familie in das vom Vater neuerworbene Haus zum Schwarzen Rössl. Auch das prägte sich in den Kindheitserinnerungen Schuberts ein Sein ehrgeiziger Vater sorgte alsbald für eine gute Schulbildung Schuberts In der vom Vater geführten Schule lernte er Klavier, Violine und das Orgelspiel. Schon sehr bald entwickelte er einen Drang zum Komponieren, war es dann auch kein Wunder, das sein Lehrer Holzer mit Tränen in den Augen sagte Solch Schüler ich noch nicht gehabt Holzer war der erste Mensch der ihn wirklich respektierte. Im dreizehnten Lebensjahr widmete er Holzer sein erstes kirchliches Werk, eine Messe. Am 1. Oktober 1808 wurde Schubert gemeinsam mit Franz Müller als k. u. k. Hofsängerknabe in das k. u. k. Stadtkonvikt am Universitätsplatz aufgenommen Das Stadtkonvikt war damals eine hochangesehene ...

Autor:
Kategorie:
Musik
Anzahl Wörter:
919
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück