Vormärz und Biedermeier

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Vormärz und Biedermeier
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Vormärz Heinrich Heine Das Ende der Kunstperiode Essay: nichtfiktionale, nichtnarrative Argumentation Sterben der Kunst ó Schaffen einer völlig neuen Richtung Kunstperiode: Klassik und Romantik (als Flucht aus der Realität) Weltbild: progressiv, engagiert, kritisch, realistisch Vorrede zur Lutezia Angst: Schönheit muß dem Nützlichen weichen Gerechtigkeit ó Freiheit Individualität Künstler werden zu Logikern, Moralisten und Kosmopoliten (Menschsein steht höher als Nationalität) Zur Beruhigung politische Lyrik apellativer Text Ironie durch Kontrast (Bsp.: Größe Klöße) Wir-Sprecher Philister keine Bedrohung der Machthaber durch das Bürgertum Georg Büchner Woyzeck sozialer Realismus Dramenfragmente über alltägliche Situationen und Probleme (Geld Moral) asymmetrische, komplementäre Kommunikation erstes soziales Drama, städtischer Plebejer als Held einer Tragödie Menschenbild: materialistisch, deterministisch Moral wird vom Umfeld bestimmt Hessischer Landbote: Thema: Mißstände in der Gesellschaft Arme ó Reiche (faul) Zentrale Frage: Kann ein Fürst als direkter Diener Gottes biblische Gerechtigkeit bringen? Macht ist nicht legitimiert Biedermeier Rückzug ins Private Familienleben Flucht ins apolitische Künstlerdasein im Bürgertum Demut vor der gegebenen Ordnung Adalbert Stifter Kalkstein Thema: menschliche Größe Weltbild: Fortschritt verwirklicht sich nur in kleinen Schritten (das sanfte Gesetz) Der Mensch setzt sich Ziele und stellt sich in den Dienst der Gemeinschaft Pfarrer: ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
287
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück