Was wollten die Franzosen 1789?

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Was wollten die Franzosen 1789?
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
13.05.1997 Was wollten die Franzosen 1789 ? Weil der Staat seit vielen Jahren verschuldet war, wollte die Regierung neue Steuern erheben. Auch die Adligen sollten sich nun an den Steuern beteiligen. Diese wehrten sich energisch dagegen und behaupteten: Die Generalstände müssen zuerst den Plänen der königlichen Regierung zustimmen. Generalstände waren Abgeordnete der drei Stände, die bei Versammlungen jener Art zusammentrafen. Adlige und Bauern wehrten sich gemeinsam gegen die Regierungsweise des Königs. In einer Beschwerdeschrift forderten 600 Einwohner der Gemeinde Guyancourt, dass alle Steuern von den drei Ständen ohne irgendwelche Ausnahmen gezahlt werden, von jedem Stand gemäß seinen Kräften, und dass alle Frondienste, welcher Art auch immer, beseitigt werden. Im Mai 1789 berief König Ludwig XVI. die Generalstände, damit im Land wegen der geplanten Steuererhöhung keine Unruhen entstehen. Sie sollten der Steuererhöhung zustimmen. Es kamen je 300 Abgeordnete der beiden ersten Stände und 600 alleine vom dritten Stand. Doch schon in der ersten Versammlung wußte man nicht so recht, wie abgestimmt und beraten werden sollte. Es blieb nun zur Auswahl, ob man getrennt nach Ständen (jeder Stand für sich) oder einfach nach der Abgeordnetenzahl, sprich nach Köpfen, zählen und abstimmen sollte. Der dritte Stand forderte die Abstimmung nach Köpfen, doch der Adel und König waren dagegen. Der dritte Stand sollte sogar seine Beratungen einstellen. Die Abgeordneten widersetzten sich ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
733
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 9 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück