Straßburg, Gottfried von: Tristan und Isolde

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Straßburg, Gottfried von: Tristan und Isolde
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Referat von Petra Schaner, 6.A Tristan und Isolde Von Gottfried von Straßburg Tristan ist der Sohn von König Riwalon aus Parmenien (England) und dessen Gattin Blanchefleur. Al s Riwalon bei einer Schlacht getötet wird, bekommt Blanchefleur im Schrecken über diese Nachricht das Kind und stirbt daran. Tristan wächst deswegen bei Marschall Rual und dessen Frau auf, ohne zu wissen wer seine wahren Eltern sind. Er wird als ihr eigener Sohn aufgezogen, zum Schutz vor Morgan, dem Erzfeind seines Vaters, der auch Schuld an dessen Tod ist. Rual lässt das Kind Tristan taufen, wegen der Trauer von Blanchefleur über Riwalons Tod. Tristan lernt reiten, kämpfen und das Saitenspiel, außerdem viele Fremdsprachen. Im Alter von 14 Jahren wird er von norwegischen Seefahrern auf einem Schiff entführt, da sie sich seine vielseitige Begabung zu Nutzen machen können und Geld an ihm verdienen wollen. Während der Fahrt bricht jedoch ein Sturm aus und Tristan wird an einem Strand, Cornwall, ausgesetzt. Pilger finden ihn und er zeigt ihnen Jagdtechniken aus seiner Heimat. Die Pilger sind erstaunt über sein Können und bringen ihn zum Hof von König Marke, Blanchefleurs Bruder. Er ahnt jedoch nicht das Marke sein Onkel ist und auch dieser weiß nichts von seinem Neffen. Der König macht Tristan zu seinem Jägermeister, was ihn dazu veranlasst, in Cornwall zu bleiben. Marke empfindet von Anfang an Sympathie für Tristan und verwöhnt ihn. Auch bei Hof ist der Junge beliebt und wird von allen freundlich ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2260
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück