Milz, Ingeborg: Rechenschwäche erkennen und behandeln

Schlagwörter:
neuropsychologische Prozesse, visuelle Wahrnehmung, Auge Hand Koordination, Referat, Hausaufgabe, Milz, Ingeborg: Rechenschwäche erkennen und behandeln
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Rechenschwäche erkennen und behandeln von Ingeborg Milz 1. Neuropsychologische Voraussetzungen für Mathematisches Denken mathematisches Denken setzt räumliches Vorstellen vorraus selbst die Grundrechenarten beanspruchen räumliches Vorstellen und Denken das mathematische Denken ist ein Endprodukt vieler neuropsychologischer Reifungsprozesse Die Voraussetzungen für mathematisches Denken sind genetisch angelegt, aber das Lernen und Reifen ist notwendig, damit neuropsychologische Prozesse in Gang kommen. Die Wahrnehmung und Vorstellung des Raumes und alles was damit zusammenhäng ist Voraussetzung für mathematisches Denken. Aber gerade die Vorstellung des Raumes muß entwickelt werden, sie muß erlernt werden, sie ist nicht von Anfang an da. 2. Die Bedeutung der visuellen Wahrnehmung Im folgenden soll Beispielhaft anhand des Frostig-Test die Bedeutung der visuellen Wahrnehmung, Elemente der visuellen Wahrnehmung in ihrer Bedeutung für Lern und Verhalten und damit auch für das mathematische Denken dargestellt werden. Der Frostig-Test enthält fünf Untertests: visumotorische Koordination Figur-Grund-Unterscheidung Formkonstanz Beachtung Erkennen der Lage im Raum Erfassen räumlicher Beziehungen 2.1 Visumotorische Koordination - Zusammenspiel des Raumes und der Hände welches wie ein Entwicklungsprozeß behandelt wird der Saug und Greifreflex wird durch taktile Reize ausgelöst später kommt das Sehen dazu das Auge übernimmt die Führung und die Hände folgen ihm, davor war es umgekehrtà ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
724
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück