Mendel, Gregor Johann

Schlagwörter:
Piaristenkollegium, Uniformitätsregel, Hybride, Spaltungsregel, Allele, Unabhängigkeitsregel, Chromosomen, Referat, Hausaufgabe, Mendel, Gregor Johann
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gregor Johann Mendel österreichischer Botaniker, dessen Arbeiten die Grundlagen für die Gesetze der Vererbung bilden Geb. 22.07.1822 in Heinzendorf heutiges Hyncice in Tschechien Sohn einer Bauernfamilie Besuchte in Leipnik das Piaristenkollegium heute Lipnik Danach besuchte er Gymnasium Troppau heute Opava Interessiert an Pflanzenkunde Trat ins Augustinerkloster bei Brünn ein Kloster galt als Zentrum für die Lehre u. Forschung Wurde Lehrer der technischen Schule von Brünn Beschäftigte sich weiterhin mit Pflanzen u. zucht - in Vereinen und Privat Im Kloster beschäftigte er sich mit Erforschung der Vererbung u. Evolution v. Pflanzen des Klostergartens 1856-1863 unternahm er viele Kreuzungsversuche durch künstliche Bestäubung an Erbsen kreuzte 7 verschiedene Samenarten u. studierte die Eigenschaften der daraus entstandenen Pflanzen ES: Farbe der Samen, Form der Samen, Samenschale, Form der Hülsen, Farbe der Hülsen, Blütenstellung, Blütenachse Ergebnisse dieser Experimente fasste er in 3 Regeln zusammen Prägte die Begriffe dominant u. rezessiv, welche heute noch in Genetik verwendet werden Veröffentlichte seine Ergebnisse u. die abgeleiteten Regeln der Vererbung 1866 Trotz ausführlichen Beschreibungen d. Kreuzungsversuche, durch die eine Auswertung möglich war, blieb seine Arbeit in nächsten 34 Jahren unbeachtet Aufgrund anderer Pflichten gab er seine Untersuchungen zur Vererbung in den 70er Jahren des 19.Jh. auf Starb am 6. Januar 1884 in Brünn Fand erst nach seinem Tod ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
758
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück