Autismus

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Autismus
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Autismus Psychische Störungen: Man unterscheidet in psychotische (affektive) und neutrotische Störungen. Psychotische (affektive) Störungen: Schizophrenie Manischdepressiv Wahnvorstellungen (psychogene Psychosen) z.B. Größenwahn, Beziehungswahn, ... Demenzen (Abbau von Gedächtnis und Merkfähigkeit) Neurotische Störungen: Panik- und Angststörungen zB. Höhenangst, Klaustrophobie, Tierphobien Eßstörungen Entwicklungsstörungen zB. Autismus Depressionen Zwangsstörungen Zwangshandlungen und Zwangsdenken Zwangshandlungen zB. Kleptomanie, Waschzwang, Putzzwang Zwangsdenken zB. Niemand mag mich, Der hat was gegen mich Klassische Therapieformen: Psychoanalyse Verhaltenstherapie Gesprächstherapie Autismus Wenn man das Wort Autismus hört, denkt man sofort an den Film Rainman, an Genies, die in Minutenschnelle hochkomplexe mathematische Rechenaufgaben lösen können usw. Aber Autismus ist viel mehr als das. Das Wort an sich kommt aus dem Griechischen, autos heißt selbst. Autismus ist keine Krankheit sondern eine Störung der Wahrnehmungsverarbeitung, d. h. autistischen Menschen fehlt die Fähigkeit, Reize selektiv (d. h. auswählend) wahrzunehmen, sie zu vergleichen und zu bewerten. Durch ihre Unfähigkeit zu selektieren, treten bei autistischen Kindern tiefgreifende Störungen in der Entwicklung auf. So bleibt beispielsweise ihr Nach-ahmungstrieb zur Gänze aus, ihnen fehlen Vorstellungsfähigkeit und Einfühlungsvermögen. Damit diese Menschen nicht von der unendlich großen Anzahl der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
851
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück