Storm, Theodor: Der Schimmelreiter

Schlagwörter:
Hauke Haien, Deichgraf, Referat, Hausaufgabe, Storm, Theodor: Der Schimmelreiter
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
DER SCHIMMELREITER : Die von Storm 1888 vollendete Rahmennovelle Der Schimmelreiter war sein letztes Werk. Ein Mann reitet bei Sturm zu nächtlicher Stunde einen Damm entlang, als er einem Reiter begegnet bei dem ihm auffällt, daß er lautlos auf einem Schimmel bei ihm vorbeistob. Als er in eine Ortschaft kommt und in die Stube eines Gasthauses eintritt, findet dort gerade eine Versammlung der Deichgevollmächtigten statt und es geht auch dementsprechend laut her. Als er jedoch von seinem Erlebnis erzählt verstummt plötzlich alles, denn besagter Reiter taucht nur auf, wenn der Deich bricht. Und zur Aufklärung des Fremden beginnt der Schulmeister die Geschichte des Schimmelreiters zu erzählen. In einer Hütte am Deich lebt ein Vater mit seinem Sohn Hauke. Der Sohn beschäftigt sich viel mit den Deichen und deren Aufbau und äußert den Wunsch eines Tages Deichgraf zu werden. Tag für Tag studiert er die Deiche, zeichnet und berechnet, wie er dies von seinem Vater gelernt hat. Als er erwachsen wird, kommt Hauke Haien als Knecht an den Hof des Deichgrafen. Später jedoch als der Deichgraf älter wird, hilft er bei der Wirtschaftung der Deiche aus. Dabei bemerkt der Graf, daß er sich sehr gut auskennt und überläßt ihm die Deichwirtschaftung komplett. Nach einiger Zeit verloben sich Hauke und Elke, die Tochter des Deichgrafen, und nach dem Tod des alten Deichgrafen heiraten sie. Hauke tritt nun das Erbe des alten Deichgrafen an. Er ist ein sehr aktiver Deichgraf und beschließt mehr Land ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
817
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück