Das Ende des 1. Weltkrieges und der Friedenskongress von Versailles

Schlagwörter:
Woodrow Wilson, Referat, Hausaufgabe, Das Ende des 1. Weltkrieges und der Friedenskongress von Versailles
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Erasmus Walser Historiker Beundenfeldstrasse 29b 3013 Bern 41 - 31 - 331 14 60 donerasmo swissonline.ch Zeitgeschichte Das Ende des Ersten Weltkriegs und der Friedenskongress von Versailles( Trianon Sèvres) 1918 1919 Kommentar zum Video von Herb Schmertz: Versailles - der verlorene Frieden (Reihe Between the wars- von Versailles nach Pearl Harbor I in diversen TV-Anstalten) Das Video zeigt die persönliche Tragödie des US-Präsidenten Woodrow Wilson, Demokrat, im Amt 1912-1919. Wilsons Botschaft an den Kongress vom April 1917 zum Kriegseintritt der USA und sein 14 Punkteplan ( To make the world safe for democracy Selbstbestimmungsrecht der Völker)) zur Erreichung des Friedens (Ein Frieden ohne Sieger) enthält die entscheidenden Wendepunkte der amerikanischen Aussenpolitik: weg vom Isolationismus hin zu menschenrechts- und ordnungspolitischen Konzepten kollektiver Sicherheit (Völkerbund als Parlament der Völker, Frieden als Zustand ohne Aggressoren ohne Geheimdiplomatie ohne Wettrüsten). Der Erste Weltkrieg konnte von den Alliierten GB F USA nur mit Hilfe der technologischen und Energieressourcenüberlegenheit dank den USA gewonnen werden. Politisch hatte die deutsche OHL alle Friedenspläne mit dem Ruch des Landesverrats stigmatisiert, bis es zu spät war. Die US-Regierung wollte nur noch mit parlamentarisch abgestützten Vertretern Deutschlands (SPD, katholisches Zentrum, Demokraten) verhandeln. Der Erste Weltkrieg ist für die US-Bürger eine verblassende Erinnerung, für die ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
658
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück