Wasseragamen (Physignatus cocincinus)

Schlagwörter:
Balz, Eiablage, Zeitigung, Schlupf, natürliche Feinde, Ernährung, Terrarium, Referat, Hausaufgabe, Wasseragamen (Physignatus cocincinus)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Wasseragamen (Physignatus cocincinus) Einleitung: Klassifikation der Wasseragamen KLASSEN Vögel Säugetiere Reptilien ORDNUNG Schuppenkriechtiere UNTERORDNUNG Echsen Schlangen FAMILIE Agamen Leguane und andere GATTUNG Wasseragamen Bartagamen und andere ARTEN Grüne Wasseragamen Australische Wasseragamen Bemerkung: Auf die Tafel zeichnen Inhalt: Name: Cochinchina (oder auch Kotschinchina) ist der Name der Region um das Delta des Mekong im Süden von Vietnam wo die Agamen vermutlich entdeckt wurden. Aus dem Lateinischen orientiert sich der Name Ko-cin-ci-nus. Merkmale: Die großen, kräftig gebauten Agamen erreichen Gesamtlängen von 70- 100 cm. Die Tiere zeigen auffällige Nacken-, Rücken- und Schwanzkämme aus stachelartigen Schuppen, die bei den Männchen stärker ausgebildet sind. An der Unterseite der Oberschenkel sind Femoralporen zu sehen, die bei den Männchen größer sind als bei den Weibchen. Das Trommelfell gut sichtbar und teilweise beschuppt,. Der Körper ist mit kleinen Schuppen bedeckt. Zu Bild 1: 1.) Körperbeschuppung, 2.) Auge, 3.) Halsband (wenn vorhanden), 4.) Rückenbeschuppung, 5.) Bauchbeschilderung, 6.) Rückenzeichnung, 7.) Beine, 8.) Zehen, 9.) Schenkelporen (Femoralporen) Lebensraum und Verhalten: Die Grünen Wasseragamen kommen in Südost- Asien vor. Sie leben in Regen- und Feuchtwäldern in der Nähe von Gewässern. Oft werden sie auf über dem Wasser liegenden ästen gesichtet, von wo sie sich bei Gefahr fallen lassen. Im Geäst bewegen sie sich genau so hervorragend ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
621
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück