Lessing, Gotthold Ephraim: Nathan der Weise (Tempelherrcharakteristik)

Schlagwörter:
Christentum, Religion, Recha, Conrad von Stauffen, Referat, Hausaufgabe, Lessing, Gotthold Ephraim: Nathan der Weise (Tempelherrcharakteristik)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Tempelherrcharakteristik Der Tempelherr vertritt in diesem Buch, Nathan der Weise von Gotthold Ephraim Lessing, die christliche Religion, also das Christentum. Sein richtiger Name ist Leu von Filnek, er wird aber fast immer Tempelherr oder Conrad von Stauffen genannt. Dies ist jedoch nur sein Adoptivname. Aufgezogen wurde er von seinem Onkel. Seinen leiblichen Vater, den er selbst nie kennen lernte, ist Assad, der verschollene Bruder des Sultans Saladin. Conrad von Stauffen wuchs in Deutschland auf. Er kam im Kampf gegen die Moslems mit seinem Orden nach Palästina. Dort wurde er allerdings zusammen mit anderen Tempelritttern von den Truppen des Sultans gefangen genommen. Sultan Saladin ließ alle Tempelritter hinrichten, begnadigte aber den Tempelherrn selbst . Saladin war fest davon überzeugt das er große ähnlichkeit zu seinem verschollenem Bruder hat. Diese Tatsache rettete dem Tempelherrn das Leben. Der Tempelherr ist ein junger Mann mit männlicher Ausstrahlung. Er zeigt sich sehr Selbstbewusst durch sein sicheres Auftreten (S.45 Nathan: Ein Jüngling wie ein Mann. Ich mag ihn wohl den guten, trotzgen Blick Den prallen Gang ...). Am Anfang wirkt er ziemlich kalt und unberührt von dem was geschehen ist. Dazu stellt er sich auch noch sehr spöttisch und verächtlich gegenüber anderen Religionen (S.45 Tempelherr: Was, Jude? Was?). Hochnäsig und stur klammert er sich an das Christentum und vertritt die Regeln seines Ordens. Er rettete zwar Nathans Tochter Recha mutig und kühn ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
965
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück