Zweig, Stefan: Schachnovelle

Schlagwörter:
Dr. B, Mirko Czentovic, Gefängnis, Referat, Hausaufgabe, Zweig, Stefan: Schachnovelle
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Schachnovelle In der Novelle Schachnovelle von Stefan Zweig geht es um die Begegnung zweier Schachgenies. Eines Tages begibt sich Stefan Zweig an Bord eines Passagierschiffes. An Bord trifft er Mirko Czentovic, den Weltschachmeister. Mirko Czentovic ist der Sohn eines armen südslawischen Donauschiffers. Nach dem Tod seines Vaters wird der damals zwölfjährige von einem Pfarrer eines abgelegenen Dorfes aufgenommen. Mirko kann jedoch die einfachsten Rechnungen und auch Sätze nicht bilden. Er redet kaum mit jemanden. Wenn der Pfarrer und der Gendameriewachtmeister Schach spielen sitzt Mirko stumm daneben und sieht zu. Eines Tages wird der Pfarrer während eines Schachspieles zu einer letzten ölung gerufen. Der Gendameriewachtmeister fragt Mirko ob dieser mit ihm die Partie zu Ende spielen will. Mirko bejaht. Der Gendameriewachtmeister hat keine Chance gegen Mirko. Als der Pfarrer zurückkommt spielt er ebenfalls gegen Mirko. Chancenlos. Der Pfarrer schleppt den Jungen zu öffentlichen Spielen und so beginnt die Karriere von Mirko. Stefan nimmt sich vor an Mirko heranzukommen. Aber dies ist unmöglich. An Bord des Schiffes lernt Stefan Mister McConnor kennen. Er erzählt ihm von Mirko. Als Mister McConnor das hört will er unbedingt eine Partie Schach gegen Mirko spielen. Er bringt ihn aber nur dazu, weil er ihm Geld dafür gibt. Wie erwartet verlieren sie die erste Partie. Bei der zweiten Partie mischt sich plötzlich ein Mann, Dr.B., ein. Er verhilft den Gegnern von Mirko zu einem ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
509
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 6 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück