Scanner

Schlagwörter:
Kalibrierung, DPI, Interpolation, Filter, Fluoreszenzlampen, Prismen, Referat, Hausaufgabe, Scanner
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ingo Horejs SCANNER Die Scanner sind in letzter Zeit sehr günstig geworden. Fast jeder Computerbesitzer hat schon einen bei sich zu Hause stehen oder will sich ein zulegen. Vor dem Kauf jedoch, sollte man sich überlegen, für welchen Zweck man ihn benötigt. Um kleiner s w-Bilder einzuscannen, oder um wirklich qualitativ hochwertige Farbbilder importieren. Natürlich ist dazu auch die entsprechende Hardware notwendig. Das wichtigste ist, daß man viel RAM zur Verfügung hat. Vorteilhaft wären mindestens 32 MB. Die Festplatte sollte 200 MB freien Speicherplatz aufweisen, damit Swap-Datein erstellt werden können. Ich möchte euch jetzt die wichtigsten Begriffe erklären, anschließend verschiedene Scannertypen vorstellen und zuletzt auf diverse Scantechniken eingehen. 1. EINSTELLUNGEN Kalibrierung Um sicherzustellen, daß Farben zwischen Scanvorgang und Bildausgabe korrekt wiedergegeben werden, müssen die benutzten Geräte kalibriert werden. Die Farbdarstellung am Bildschirm ist so einzustellen, daß sie mit den Originalfarben übereinstimmt. Das ist jedoch einfacher gesagt als getan. Teure Hardware wie kalibrierbare Monitore oder Densiometer sind für diesen Vorgang nötig. Im professionellen Bereich ist das weniger problematisch als im Heimbereich, wo in der Regel die Farbtafel genutzt werden muß. Jeder Hersteller von Monitoren, Druckern, aber auch Softwareprogrammen arbeitete bisher nach seinen eigenen Bewertungskriterien. Die Industrie hat zwar eigene Programme zur Kalibrierung von ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1906
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück