Hesse, Hermann: Siddhartha - Eine indische Dichtung

Schlagwörter:
Govinda, Buddhismus, Religion, Weisheit, Nirwana, Referat, Hausaufgabe, Hesse, Hermann: Siddhartha - Eine indische Dichtung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
HERMANN HESSE SIDDHARTHA EINE INDISCHE DICHTUNG 1919 1922 Biographie Hermann Hesse wurde am 02.07.1877 als Sohn eines Missionspredigers Johann Hesse und der Missionarstochter Marie Hesse in Calw (nahe bei Württemberg) geboren. Ab 1890 besuchte er die Lateinschule in Göppingen und legte dort 1891 das Landesexamen ab. Er entzog sich aber seiner theologischen Laufbahn, als er ein Jahr später aus dem evangelisch-theologischen Kloster Maulbronn floh. Die schweren Auseinandersetzungen mit seinem strengen und gläubigen Elternhaus lösten 1892 bei ihm einen Nervenzusammenbruch aus, der in einem Selbstmordversuch endete. 1893 legte er seine Mittlere Reife ab und arbeitete bis 1903 als Gehilfe seines Vaters. Seine ersten Werke entstanden in dieser Zeit (Romantische Lieder). Doch erst, als sein erster Roman Peter Camenzind erfolgreich war, beendete er seine Lehre und zog sich als freier Schriftsteller nach Gaienhofen zurück. Hermann Hesse heiratete 1904 die Fotografin Maria Bernoulli und schrieb das Werk Unterm Rad, das aber erst 1906 veröffentlicht wurde. 1910 entstand ein weiteres Werk in Gaienhofen Gertrud. Während seiner viermonatigen Reise durch Indien im Jahre 1911, ließ sich Hesse von der neuen Kultur inspirieren. Die Philosophie und die Religion des Landes veranlaßten ihn in der Zeit von 1919 bis 1922 zum Schreiben Siddhartha s. Nach seiner Indienreise schrieb Hermann Hesse noch weitere bekannte Werke wie: Knulp, Demian, Roßhalde, Der Steppenwolf. Am 10.12.1956 erhielt Hesse ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
727
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück