Die Klarinette

Schlagwörter:
Chalumeau, Klosè, Boehm-System, Iwan Müller, Referat, Hausaufgabe, Die Klarinette
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Klarinette Mit der Klarinette hat es eine eigene Bewandtnis. Sie gilt als ein junges Instrument und ist in Wirklichkeit recht betagt. Denn in dem ägyptischen Arghul, dem arabischen Zummarah und einer Serie von asiatischen Instrumenten ist das Urbild des Schnabel-Instruments mit einfachem Rohrblatt bereits vorgeprägt. Das bei den frühesten Instrumenten angewandte Prinzip der aus dem Korpusrohr selbst ausgeschnittene Zunge, die die Aufgabe des einfachen Rohrblatts übernahm, stellt diese in die Gruppe der indioglotten Instrumente ein, während der richtige Klarinettentyp erst da beginnt, wo das Instrument heteroglott wird, d.h., wo das Rohrblatt nicht zum Korpusrohr gehört, sondern aufgebunden ist. Das ist beim Chalumeau der Fall. Das Chalumeau (Chalemie), dessen Name denselben Ursprung hat, wie die oboenartige Schalmei (von lat. Calamus Rohr), war ein neunlöchriges instrument der Volksmusik, das dem Mittelalter und Barock durchaus bekannt war, ehe es in die Diskussion einbezogen wurde. Es bestand aus vier Größen: Sopranino (f1 bis b2), Sopran (c1 bis f2), Alt (f bis b1) und Tenor (c bis f1). Das späte 17. Jahrhundert nahm sich seiner mit Bedacht und Interesse an. An dieser Stelle liegt der Beginn der Klarinette. Denn es ist keineswegs so, daß hier ein neues Instrument geschaffen wurde. Vielmehr erhielt das Chalumeau eine sorgsame Konstruktion. Um 1690 war das entwicklungsfähige Instrument geschaffen, bei dem es sich nicht um die Erfindung der Klarinette, sondern um den ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
563
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück