Böll, Heinrich

Schlagwörter:
Annemarie Cech, Ansichten eines Clowns, PEN, Referat, Hausaufgabe, Böll, Heinrich
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Heinrich Böll wird am 21. Dezember 1917 als Kind eines Schreinermeisters in Köln geboren. Für damalige Verhältnisse wächst er in einer ärmeren Familie auf und besucht das Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums in seiner Heimatstadt. Seiner Familie wiederfährt das Schicksal der inzwischen 5 Millionen Arbeitlosen: Gänge zum Pfandhaus, Gerichtsvollzieher an der Wohnungstür und Pfändungen gehören zum Alltag. Nach seinem Abitur beginnt er eine Buchhändlerlehre, die er nach elf Monaten abbrechen muss, weil er 1938 für ein Jahr in den Arbeitsdienst eingezogen wird. Nach diesem Jahr schreibt er sich an der Universität Köln ein, seine Pläne Germanistik zu studieren werden aber eingefroren, da er den gesamten Krieg als Soldat dient. Fast jeden Tag schreibt er seiner Familie und seiner Freundin Annemarie Cech, die er 1942 heiratet. Nach dem Tod seiner Mutter versucht er den restlichen Krieg dem Dienst zu entkommen, jedoch ohne Erfolg. Böll wird viermal verwundet und kehrt erst 1945 nach amerikanischer Kriegsgefangenschaft in die Heimat zurück und holt sein Studium nach. Danach wird der erste seiner vier Söhne geboren. Er arbeitet für kurze Zeit in der Schreinerwerkstatt seines Bruders, bevor er 1947 mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, angelehnt an die von Ernest Hemingway, beginnt. Sein vorwiegendes Thema ist die Schilderung der Kriegsgräuel und die Frage nach der Schuld Deutschlands. In den Erzählungsbänden Der Zug war pünktlich und Wanderer, wann kommst du nach Spa.. . werden seine ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
757
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück