Die geschichliche Entwicklung Tokyos

Schlagwörter:
Shogun, Japan, Kyoto, Edo, Infrastruktur, Referat, Hausaufgabe, Die geschichliche Entwicklung Tokyos
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die geschichtliche Entwicklung Tokyos Die heutige Stadt Tokyo wurde 1192 durch den ersten Shogun ( oberster Feldherr ) gegründet. Zu dieser Zeit hieß sie noch Edo und war bis 1457 nur ein unbedeutendes Dorf. In jenem Jahr baute ein Vasall in unmittelbarer Nähe des Dorfes eine Burg und für Edo begann ein langsamer, aber stetiger Aufschwung. Durch die Burg war es nicht nur ein strategisch bedeutender Ort, sondern auch ein wichtiger Umschlagplatz von Waren. Mit der Ankunft des Kriegsherrn Tokuwaga Ieyasu in Edo im Jahr 1590 begann die Modernisierung der alten Stadt. Dieser ließ eine neue Burgstadt nach einem systematischen Plan bauen. Diese sogenannten Burgstädte waren in Japan zu jener Zeit recht häufig und waren streng nach der gesellschaftlichen Stellung der Bürger gegliedert. Im Zentrum lebten die Lehnsherren und die Samurai, rangniedere Bewohner, wie Handwerker, Kaufleute und Händler siedelten sich am Rande der Stadt an. 1603 wurde Ieyasu zum Shogun ernannt und Edo damit zum Regierungssitz des Landes, allerdings nicht zur Hauptstadt, die sich in Kyoto befand. In dieser Zeit breitete sich Edo weiter in alle Himmelsrichtungen aus. Die strenge Gliederung der traditionellen Burgstadt ging langsam verloren und die Bevölkerung nahm stetig zu. Allerdings war die Stadt mit ihren aus Holz und Papier gebauten Häusern viel zu dicht besiedelt und deshalb sehr brandanfällig. 1657 forderte ein Großbrand fast 100.000 Menschenleben und legte 60 der Stadt in Schutt und Asche. Diese ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
6976
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück