Brecht, Bertolt: Mutter Courage und ihre Kinder

Schlagwörter:
Eilif, Schweizerkas, episches Theater, 30-jähriger Krieg, Geldgier, Anpassung, Referat, Hausaufgabe, Brecht, Bertolt: Mutter Courage und ihre Kinder
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Bertolt Brecht Mutter Courage und ihre Kinder Bertolt Brecht wurde am 10. Februar 1898 in Augsburg als Sohn eines Angestellten, der später zum Direktor einer Papierfabrik aufgestiegen ist, geboren und starb am 14. August 1956 in Ostberlin. Er studierte Literatur und Philosophie, später Medizin. Er wurde Dramaturg und Regisseur in München. Von 1924-26 war Brecht dramaturgischer Mitarbeiter am Deutschen Theater bei Max-Reinhardt. 1933 ging er ins Exil nach österreich, später Schweiz, Frankreich, Dänemark, 1941 Finnland, Sowjetunion, USA. 1947 kehrte er nach Europa zurück. Er gründete 1948 das Berliner Ensemble in Berlin. 1950 erhielt Brecht die österreichische Staatsbürgerschaft. Kaum ein anderer Dichter des 20. Jhdt. ist in seiner Bedeutung so umstritten wie B. Brecht. Die einen feiern ihn als den größten Dramatiker der Epoche, die anderen lehnen ihn strikt ab, nicht nur wegen marxistischen Einstellung. Weitere bedeutende Dramen: Die heilige Johanna der Schlachthöfe (1932) Herr Puntila und sein Knecht Matti (1940) Der gute Mensch von Sezuan (1942) Das Leben des Galilei (1943) Der kaukasische Kreidekreis (1944 45) Wichtige Oper: Die Dreigroschenoper (1928) Inhaltsangabe zu Mutter Courage und ihre Kinder: Die Handlung spielt im Dreißigjährigen Krieg, spielt über viele Jahre hinweg und ist in 12 prägnante Einzelszenen geteilt, die aneinandergereiht wurden. Vor jeder Szene wird ein überblick gegeben, was in dieser Szene passiert um so die Spannung zu nehmen. Damit soll man sich ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
1135
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück