Klimt, Gustav (1862-1918)

Schlagwörter:
Belle Epoque, Lebenslauf, Landschaftsbilder, Impressionismus, Goldfische, Danae, Hoffnung, Lebensalter, Kuss, Jungfrau, Schiele, Referat, Hausaufgabe, Klimt, Gustav (1862-1918)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gustav Klimt Das Wien der Belle Epoque - die Stadt Sigmund Freuds und Otto Wagners, Mahlers und Schönbergs - wird in der ganzen Welt bewundert wegen der enormen Schöpferkraft und Vielfalt seines kulturellen und künstlerischen Lebens. Und Gustav Klimt ist ohne Zweifel sein repräsentativster und faszinierendster Maler. Er war, am 14. Juli 1862 in Baumgarten bei Wien geboren, das zweite von sieben Kindern eines Graveurs und Ziseleurs, eines gewissenhaften aber armen Handwerkers. Mit kaum 14 Jahren wird Klimt bereits Schüler der Kunstgewerbeschule in Wien. Sieben Jahre lernt er dort mit seinem Bruder Ernst und dessen Freund Franz Matsch bei Professor Laufberger die verschiedensten Techniken, vom Mosaik über Malerei bis zum Fresko (auf frischem Kalkmörtel ausgeführtes Kunstwerk). Als Trio arbeiten die drei so gut zusammen, daß Laufberger ihnen Ausstattungsaufträge vermitteln kann, zB Fertigstellung des Kunstwerks im Treppenhaus des Kunsthistorischen Museums Im Laufe der Zeit beginnt sich Klimts Stil von dem seiner Freunde zu unterscheiden. Er löst sich mehr und mehr von der starren akademischen Tradition und wendet sich dem Mythos Frau zu. Sein persönliches Verhältnis zu Frauen bringt Stoff für diverse Spekulationen. Seine Familie fördert den Schein des zurückhaltenden Familienmenschen, doch heute wissen wir, daß dem nicht so war. Klimts große Liebe bis zum Ende seines Lebens ist Emilie Flöge. Sie betreibt einen Modesalon und er entwirft für sie Stoffe und Modelle, die wie ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1514
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück