Hesse, Hermann: Unterm Rad

Schlagwörter:
Hans Giebenrath, Hermann Heilner, Kloster, Außenseiter, Ehrgeiz, Unterdrückung, Selbstmord, Kindheitserinnerungen, Referat, Hausaufgabe, Hesse, Hermann: Unterm Rad
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Referat Unterm Rad Erzählung von Hermann Hesse 1877 1962 Entstehung 1903 Anmerkung: enthält starke autobiographische Züge Hesses Im Mittelpunkt stehen drei große Themen Die Gesellschaft um die Jahrhundertwende (Kapitel 1 2) Die Selbstentfremdung, Selbstaufgabe (Kapitel 3 4) Die erwachende Pubertät (Kapitel 7) Handlung mit Bezug zum Titel: Ein Junge kommt unters Rad am Beispiel vom 15jährigen Hans Giebenrath Lebensweg 1. Kindheit Eltern: Mutter tot, Vater spießig, gewöhnlich, regeltreu nicht reich, wohnt aber in guter Straße im eigenen Haus Hans : normaler Junge, spielt gern mit Freunden, züchtet Hasen, liebt angeln, im Wald umherbummeln, baden im Fluss aber: sehr klug, lernwillig, ehrgeizig körperlich: schmächtig, blasshäutig (anders als die Mitschüler) 2. ab ca. 12 Jahre Besuch der Lateinschule jetzt nur noch Lernen Verbot von außerschulischen Aktivitäten keine Freizeit mehr ; Kopfweh, müde, Blässe aber: trotzdem großen Ehrgeiz, will besser sein als die anderen hier: Beginn der Selbstaufgabe (Zerstörung seines Spielzeugs) 3. Landexamen in Stuttgart Hans besteht das Landexamen zur Aufnahme an einer Kloster- schule, wo mittellose Kinder mit einem Stipendium auf das Theologiestudium vorbereitet werden aber: er lässt sich hier schon von Vater, Rektor, Pfarrer ab- richten ohne Widerspruch, obwohl er schon hier körperlich und psychisch überfordert ist 4. Klosterschule Maulbronn zuerst: sehr großer Ehrgeiz, will besser sein als alle anderen lernt ununterbrochen aber: er hat keine ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1997
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück