Die Todesstrafe in Amerika

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Todesstrafe in Amerika
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Todesstrafe in Amerika Ein Referat von Christof Mairinger und Paul Weixelbaumer 1.1. Die verurteilte Person darf stehend, sitzend oder kniend hingerichtet und, falls nötig, dürfen Hände und Füße gefesselt werden. Der Befehlshaber des Erschießungskommandos wird einen Befehl geben, sich bereit zu halten. Durch Heben seines Schwertes wird der dem Kommando signalisieren, auf das Herz der verurteilten Person zu zielen. Ein schnelles Senken des Schwertes wird das Zeichen sein, zu schießen. Wenn der Verurteilte noch Lebenszeichen zeigt, wird der Befehlshaber des Erschießungskommandos einem Unteroffizier befehlen, einen letzten Schuß in den Kopf des Verurteilten abzufeuern, direkt über ihrem seinem Ohr. 1.2. Dieser Text stammt nicht aus einer Kriegsvorschrift vergangener Jahrhunderte, sondern aus dem aktuellen präsidialen Dekret zur Vollstreckung der Todesstrafe in Indonesien. Schon vor Erlaß der Verordnung hat man mit der Möglichkeit gerechnet, den Hinrichtungsdelinquenten nicht sofort töten zu können, sondern ihm den Gnadenschuß geben zu müssen. Auch andere Hinrichtungsmethoden garantieren keineswegs den sofortigen schmerzlosen Tod. So kann beim Hängen dem Verurteilten der Kopf halb abgerissen werden. Auf dem elektrischen Stuhl verbrennt die Haut unter den Elektroden (siehe Pedro Medina, Florida), Minuten bevor der Tod eintritt. Bei Steinigungen im Iran ist die Verwendung zu großer Steine verboten, da sonst der Tod zu früh eintreten könnte. Durch verschiedene Reaktionen des ...

Autor:
Kategorie:
Erdkunde
Anzahl Wörter:
1345
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück