Saar, Ferdinand von: Der Steinklopfer

Schlagwörter:
Realismus, Soldat, Liebe, Referat, Hausaufgabe, Saar, Ferdinand von: Der Steinklopfer
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ferdinand von Saar Die Steinklopfer Diese Novelle ist 1874 erstmals veröffentlicht werden und ist eine der bekanntesten Werke des österreichischen Autors des Bürgerlichen Realismus. Die Steinklopfer ist der Sammlung Novellen aus österreich entnommen. 1.1. Die Geschichte spielt sich im Milieu des arbeitenden Proletariates in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der vom Krieg beurlaubte Soldat Georg kehrt von der Front in Venetien nach österreich zurück. An einer Baustelle entlang der eben in Entstehung befindlichen Semmeringbahn findet Georg bei einem tyrannischen Aufseher eine schlecht bezahlte Arbeit. Dort lernt er die Stieftochter des Aufsehers, Tertschka, kennen. Beide verlieben sich bald ineinander. Doch bleibt das junge Glück vom Aufseher nicht unentdeckt. Er trennt die beiden im Steinbruch. Als sie an einem Sonntag heimlich gemeinsam zur Messe in den Ort gehen, gestehen sie sich ihre Liebe ein. Einige Tage später werden sie vom aufmerksamen Aufseher bei einem Kuß und einer Umarmung erwischt. Der Aufseher zerrt seine Tochter in die Hütte und sperrt sie ein und entläßt Georg. Georg, der von den schmutzigen Annäherungsversuchen des Stiefvaters Bescheid weiß, entschließt sich, Tertschka zu holen und mit ihr wegzugehen. In der Hütte kommt es zu einem folgenschweren Zwischenfall, weil Georg den Aufseher in Notwehr erschlägt. Georg wird zwar verhaftet und in Wiener Neustadt zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, doch Dank des milden Richters finden die beiden Liebenden ein ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1006
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück