Gotthelf, Jeremias: Die Schwarze Spinne

Schlagwörter:
Rahmenerzählung, Fensterpfosten, Christine, Teufel, Geburt, Seele, Tod, poetischer Realismus, Referat, Hausaufgabe, Gotthelf, Jeremias: Die Schwarze Spinne
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Referat : Jeremias Gotthelf Die Schwarze Spinne Gliederung : Informationen über den Autor Albert Bitzius bzw. Jeremias Gotthelf Aufbau des Romans Zusammenfassung des Inhalts Literarische Einordnung in den Realismus Abschließende Bewertung Folie 1 Informationen über den Autor Jeremias Gotthelf Albert Bitzius, sein eigentlicher Name wurde am 4.10 1797 in Murten geboren. Gotthelf stammte aus einer alten Berner Beamten- und Pfarrersfamilie. Nach Besuch des dortigen Gymnasiums ( 1812 1814 ) erhielt er eine theologische Ausbildung auf der Berner Akademie ( bis 1820 ). 1821 verbrachte er ein Semester in Göttingen und machte anschließend eine Reise durch Norddeutschland seine einzige Auslandserfahrung. Danach war er zunächst Vikar beim Vater in Utzendorf, dann in Herzogenbuchsee Kt Bern. Der Eintritt ins geistliche Amt ist zeitgleich der Beginn einer starken pädagogischen Tätigkeit, besonders auf dem Gebiet der Schulbetreuung und Lehrerausbildung, wobei sich Gotthelf, der sich politisch am liberalen ( nicht radikalen ) Flügel anlehnte, bald im Streit mit den Behörden verwickelte. 1824 wurde er als Vikar an die Kirche zum Hl. Geist in Bern berufen, 1831 auf die gleiche Stelle in Lützelflüh im Emmental, wo er ab 1832 als Pfarrer tätig war. 1833 heiratet er und hat mit Henriette Zehner 3 Kinder. Durch die Verfassung von 1831, die für Geistliche das Verbot polit. Betätigung aussprach, wurde seinem Engagement ein jähes Ende gesetzt. Als eine Art Kompensation war Gotthelf zunächst auf ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1313
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 7 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück