Snowboarden

Schlagwörter:
Snowboarden, Alpin, Freestyle, Regular, Goofy, Freeride, Schalenbindung, Plattenbindung, Oli, Frontloop, Back Flip, Helicopter, Grap, Referat, Hausaufgabe, Snowboarden
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Snowboarden 1. Geschichte: 1929 bastelte der Amerikaner Jack Burchett mit Pferdezügeln, Spanplatten und Wäscheleinen herum. Er wollte im Schnee etwas erfinden, womit man surfen konnte. Ca. 30 Jahre später 1960 griff sein Landsmann Tom Sims die Idee wieder auf. Er schnürte seine Füße mit Gummiseilen auf ein Holzbrett fest und los ging s. Etwas später wurden schon in den Rocky Mountains mit den Snufers und Skiboards Wettkämpfe aganisiert. Doch wirklichen Erfolg hatten die Bretter von Tom Sims und Jake Burton Carpenter. Sie entwickelten den Swerfer weiter sie verbesserten das Material. In Europa waren die Norweger die ersten Gorreiter des Snowboarden. Aber die Entwicklung geht immer noch weiter. 2. Material und Ausrüstung: Bevor man zu snowboarden beginnt, muß man sich überlegen ob man Alpin fahren oder Freestyle fahren will. Wichtig ist auch die Standposition: Regular bedeutet, man hat den linken Fuß in Fahrtrichtung. In dieser Stellung fahren ca. 80 aller Snowboarder. Wenn man mit dem rechten Fuß vorne fährt nennt man das Goofy. ALPIN: Was heißt Alpin fahren? Man unterscheidet beim Alpinfahren symmetrisch und asymmetrische Boards. Das Board hat eine Plattenbindung, das heißt man kann auch mit einen gewöhnlicher Schischuh fahren. Mit der Alpinbrettern wird hauptsächlich nur auf der Piste gefahren. FREESTYLE: Im Gegensatz zu Alpinboards sind Freestyle Boards weicher und sie haben eine kürzere Kantenlänge. Diese Boards werden generell in twin up (das heißt vorn und hinten ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
538
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück