Dürrenmatt, Friedrich: Der Richter und sein Henker

Schlagwörter:
Kriminalroman, Kommissar Bärlach, Tschanz, Gastmann, Wette, Mord, Polizei, Referat, Hausaufgabe, Dürrenmatt, Friedrich: Der Richter und sein Henker
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Friedrich Dürrenmatt: Der Richter und sein Henker Kritik an der Schweiz Darstellung der Schweiz In Dürrenmatts Kriminalroman spielt die präzise, kritische Darstellung der Schweiz eine bemerkenswerte, auffallende Rolle. Dabei fällt auch öfters der Name ´Bern´,von Kommissär Bärlach sein´goldenes Grab´benannt. Dabei muß man aber noch erwähnen, daß der bekannte Dramatiker Friedrich Dürrenmatt selbst Schweizer ist. Er wurde nämlich 1921 zu Konolfingen im Kanton Bern geboren. Seine gnadenlose Bloßstellung von Mißständen sowie die seelische Charakterisierung unserer Zeit begründet Dürrenmatt in diesem Zitat: Ich schreibe, um das Absurde dieser Welt wissend, aber nicht verzweifelnd,denn wenn wir auch wenig Chancen haben, sie zu retten es sei denn, Gott sei uns gnädig - , bestehen wir sie immer noch nicht. Dieses Zitat zeigt seine tapfere Einstellung sowie seine positiveHaltung zum Leben. Er nimmt die Dinge wie sie sind. Kritik an der Polizei Dürrenmatt muß sich beim Schreiben seiner Werke immer großartig amüsiert haben. Gnadenlos verspottet er die Polizei, die Berner, sie Juraseparatisten, die Inhaber von bedeutenden, staatlichen ämtern und Titeln, die Militaristen, die Schweizer Künstler usw. Wobei sich Dürrenmatt in diesem Kriminalroman hauptsächlich auf die damalige Polizeiverhältnisse stürzte. Schon auf den ersten Seiten wird der Eindruck von einer ahnungslosen Dorfpolizei vermittelt, die im Vergleich zur Polizei im Ausland bei schwierigeren und blutigen Fällen oft ratlos ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
792
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück