Realität und Spiel

Schlagwörter:
Spiel, Realität, Referat, Hausaufgabe, Realität und Spiel
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Realität und Spiel Technik ist künstlich, ist ein Idol, ein Bild, kein Subjekt, ist ein Bild, das man nie erreichen kann. Sowie ich es sage mit der Barbie Puppe, die nicht einmal gehen kann. Vom Idol kommt man zum Ideal (an dem hadere ich, da bleibe ich stecken) Nicht existente nicht einmal angreifbare unmöglich geformte, wie Barbie und He-Man, Computeranimierte. Es verschwimmt der Bruch zwischen Ideal und Idol weil das Ideal nur noch Idee ist und das Idol ein Bild, das Bild wird zur Idee oder die Idee zum Bild ? Vom Ideal zum Idealismus, Aber auch zur ästhetik, Anscheinend leben wir in einer Geld-, Briefwelt, verbrieft, festgelegt, in dem das Liebliche, Essen, Berühren, Begreifen haftet wie Superkleber Den Fokus darauf werfen, auch perspektivisch Es kommt düster vor Der Blick Wenn man so anfängt Verbriefung, Anschaffung von Idolen und Idealen, Dann wird das Subjekt wie in einem Bilderrahmen eingekastelt mit einem Blick der einen ständig verfolgt (Voyeur). Es ist ihm unmöglich sich die Gegenwart als Ziel zu nehmen (Satre) Es ist dieses melancholische Schweigen in der Vergangenheit das dem Menschen anhaftet. Was bewegt uns in den simulierten Ernst der Geld-, Briefgesellschaft so hinein? Mit Nachdenken oder mit Machtdenken? Ist es so, daß man von einem Reiz gefangen ist, was ist der Reiz des Festgelegten? Ist man in diesem Reiz gefangen? Laßt sich das nur psychologisch beantworten oder philosophisch auch. Man wird ja von diesem Reiz vereinnahmt. Es ist einfacher Objekt zu ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
735
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück