Prostitution

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Prostitution
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Prostitution In Rom gab es die Prostitution ungefähr ab dem frühen 2.Jh. v. Christus. Sie gewann im Zuge der allgemeinen Veränderungen und Horizonterweiterungen durch den verstärkten Kontakt mit der griechischen Welt rasch an Boden. In spätrepublikanischer Zeit und in der Kaiserzeit war die Prostitution allgegenwärtig. Die Sraßendirnen lauerten überall auf Freier. In der Suburba, wo sie sich vor oder in den Bordellen aufreizend zur Schau stellten, ebenso wie in den Gewölben des Circus und Theater, an den Stadtmauern, vor Tempeln und Badeanstalten, sogar auch auf Friedhöfen. Der Homosexuellen - Strich der Hauptstadt war der vicus Tuscus in der Nähe des Forums. Man fand pueri meritorii, dass sind die Srichjungen, aber ebenso wie weibliche Prostituierte auch in normalen Freudenhäusern sowie in Absteigen, Kneipen und Gaststätten, in denen die Prostitution vielfach geradezu zu Hause war. Die meisten Dirnen waren Sklavinnen, die von ihren Besitzern zur Prostitution genötigt wurden und Freigelassene, die ihren Lebensunterhalt öffentlich mit ihrem Körper verdienten (mulier, quae palam corpore quaestum facit: amtliche Bezeichnung). Freigeborene Römerinnen, die der Prostitution nachgingen, mussten sich registrieren lassen. Außer materieller Not war zumindest bei einigen Frauen auch der eigene Lustgewinn ein Motiv, als Dirne zu arbeiten. Prostituierte hatten als unübersehbares Zeichen gesellschaftlicher Stigmatisierung eine Berufs-Kleidung zu tragen, eine Tunica ohne Bordüre und eine ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
659
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück