Kafka, Franz: Der Prozess

Schlagwörter:
Josef K., Gericht, Verhaftung, Anklage, Schuld, Referat, Hausaufgabe, Kafka, Franz: Der Prozess
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
FRANZ KAFKA DER PROZESS Roman, entstanden zwischen August 1914 und Januar 1915, erschienen 1925 Verfilmung Le Proces F I D 1962, Regie: Orson Welles Dramatisierung:Le Proces Urauff.: Paris 1947, A.Gide und J.L. Barrault Vertonungen: Der Prozeá Urauff.: Salzburg 1953, Gottfried von Einem; The Visitation Urauff.: Hamburg 1966, Schuller Das Geschehen erstreckt sich vom Morgen des 30. Geburtstags von Josef K. bis zum Vorabend seines 31., an dem er hingerichtet wird. Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet, der erste Satz des Romans könnte einen klassischen Kriminalroman einleiten. Die hier geweckte Erwartung der gerechten Aufklärung eines Justizirrtums wird jedoch im Verlauf des Geschehens immer mehr enttäuscht. Sowohl der Grund der Verhaftung und ihre Umstände, das Gericht und seine ausführenden Organe, als auch das Gesetz, dem diese folgen, aber auch K.s eigenes Verhalten ist rätselhaft. Gleich nach dem Erwachen glaubt K. zu bemerken, daß die ihm gegenüber wohnende Frau ihn mit einer an ihr ganz ungewöhnlichen Neugierde beobachtete und als er nach dem Frühstück läutet, tritt anstelle der Köchin ein Fremder, ohne sich vorzustellen, in das Zimmer und verweigert ihm - nach kurzer Verständigung mit einem anderen, der hinter der Tür steht - das Frühstück: Es ist unmöglich. Josef K. protestiert zwar, aber in einer solchen Art, daß er dadurch gewissermaßen ein Beaufsichtigungsrecht des Fremden anerkannte, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1428
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück