Hinduismus

Schlagwörter:
Perser, Sanatana Dharma, Weden, Kasten, Dschatis, Atman, Mokschar, Brahman, Karma, Kastensystem, Referat, Hausaufgabe, Hinduismus
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Severin Mayr & Co. Hinduismus Der Begriff Hindu kommt von den Persern die so die am anderen Ufer des Indus lebenden Menschen beschrieben. Moderne Hindus ziehen den Begriff Sanatana Dharma zur Beschreibung ihrer Religion vor. Dies kann mit Ewiges Leben übersetzt werden. Manche Hindus glauben, daß ihr heiliges Gesetz nur in Indien praktiziert werden kann. Die überquerung des Kalapani, des schwarzen Ozeans, glauben sie, würde sie unrein und unfähig zum Leben als Hindus machen. Andere teilen diese Ansicht nicht. In den letzten hundert Jahren sind viele Hindus hauptsächlich aus wirtschaftl. Gründen aus Indien abgewandert. Die Gemeinschaft der ca. 1 400 000 000 erstreckt sich heute von Ostafrika bis Kanada, von Europa bis in die U.S.A. Trotz einer gr. Vielfalt innerhalb ihrer Religion teilen die meisten Hindus einen Grundbestand an Vorstellungen und anerkennen traditionelle Wege zur Erkenntnis der letztgültigen Wirklichkeit. Die meisten Hindus anerkennen die Autorität der alten Schriften, als Weden bekannt, die gesellschaftliche Viergliederung, zu der ich später noch kommen werde, und die Berufsgruppen, Kasten oder Dschatis genannt, die sich erst später bildeten. Sie glauben, daß ihr Leben von Samsara regiert wird, was wie im Buddhismus übersetzt einen Kreislauf von Geburt, Tod und Wiedergeburt bedeutet. Weiters glauben sie, daß die Seele (Atman) bis zu ihrer Erlösung (Mokschar) wiedergeboren wird. Der allumfassende Geist und die letztgültige Wirklichkeit, der christl. ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
816
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück