Allbesiegerin Liebe von Frank Wedekind

Kind, jetzt stehst du auf der Höhe
Der Kultur, das ist gewiß;
Du hast Wanzen, Läuse, Flöhe,
T......, S......., S.......
 
Haut und Haare Mene Tekel
Von der Stirne bis zur Zeh’;
Mich durchschauert schon der Ekel
Wenn ich deinen Schatten seh.
 
Aber wenn wir Nachts uns lausen
10 
Und die Liebe schafft sich Bahn,
11 
Preis ich mich als deines grausen
12 
Reiches treusten Untertan.

Details zum Gedicht „Allbesiegerin Liebe“

Anzahl Verse
3
Anzahl Zeilen
12
Anzahl Wörter
62
Entstehungsjahr
1905
Epoche
Moderne

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Allbesiegerin Liebe“ des Autoren Frank Wedekind. Im Jahr 1864 wurde Wedekind in Hannover geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1905. Der Erscheinungsort ist München. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autoren her der Epoche Moderne zuordnen. Bei Wedekind handelt es sich um einen typischen Vertreter der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 12 Zeilen mit insgesamt 3 Versen und umfasst dabei 62 Worte. Weitere Werke des Dichters Frank Wedekind sind „An Elka“, „An Francisca de Warens“ und „An Madame de Warens“. Zum Autoren des Gedichtes „Allbesiegerin Liebe“ haben wir auf abi-pur.de weitere 114 Gedichte veröffentlicht.

Weitere Gedichte des Autoren Frank Wedekind (Infos zum Autor)

Zum Autoren Frank Wedekind sind auf abi-pur.de 114 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte findest auf der Übersichtsseite des Autoren.