Das scheue Wort von Joachim Ringelnatz

Es war ein scheues Wort.
Das war ausgesprochen
Und hatte sich sofort
Unter ein Sofa verkrochen.
 
Samstags, als Berta das Sofa klopfte,
Flog es in das linke, verstopfte
Ohr von Berta. Von da aus entkam es.
Ein Windstoß nahm es,
Trug es weit und dann hoch empor.
10 
Wo es sich in das halbe, bange
11 
Gedächtnis eines Piloten verlor.
 
12 
Fiel dann an einem Wiesenhange
13 
Auf eine umarmte Arbeiterin nieder,
14 
Trocknete deren Augenlider.
15 
Wobei ein Literat es erwischte
16 
Und, falsch belauscht,
17 
Eitel aufgebauscht,
18 
Mittags dann seichten Fressern auftischte.
 
19 
Und das arme, mißbrauchte,
20 
Zitternde scheue Wort
21 
Wanderte weiter und tauchte
22 
Wieder auf, hier und dort.
23 
Bis ein Dichter es sanft einträumte,
24 
Ihm ein stilles Palais einräumte. – –
 
25 
Kam aber sehr bald ein Parodist
26 
Mit geschäftlich sicherem Blick,
27 
Tauchte das Wort mit Speichel und Mist
28 
In einen Aufguß gestohlner Musik.
 
29 
So ward es publik.
30 
So wurde es volkstümlich laut.
31 
Und doch nur sein Äußeres, seine Haut,
32 
Das Klangliche und das Reimliche.
33 
Denn das Innerste, Heimliche
34 
An ihm war weder lauschend noch lesend
35 
Erreichbar, blieb öffentlich abwesend.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.3 KB)

Details zum Gedicht „Das scheue Wort“

Anzahl Strophen
6
Anzahl Verse
35
Anzahl Wörter
171
Entstehungsjahr
1929
Epoche
Moderne,
Expressionismus

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Das scheue Wort“ stammt aus der Feder des Autors bzw. Lyrikers Joachim Ringelnatz. Ringelnatz wurde im Jahr 1883 in Wurzen geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1929 zurück. Der Erscheinungsort ist Berlin. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Moderne oder Expressionismus zuordnen. Der Schriftsteller Ringelnatz ist ein typischer Vertreter der genannten Epochen. Das Gedicht besteht aus 35 Versen mit insgesamt 6 Strophen und umfasst dabei 171 Worte. Joachim Ringelnatz ist auch der Autor für Gedichte wie „Abendgebet einer erkälteten Negerin“, „Abermals in Zwickau“ und „Abgesehen von der Profitlüge“. Zum Autor des Gedichtes „Das scheue Wort“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 560 Gedichte vor.

Daten werden aufbereitet

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Joachim Ringelnatz

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Joachim Ringelnatz und seinem Gedicht „Das scheue Wort“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Joachim Ringelnatz (Infos zum Autor)

Zum Autor Joachim Ringelnatz sind auf abi-pur.de 560 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.