Das Schiff von Marie von Ebner-Eschenbach

Das eilende Schiff, es kommt durch die Wogen
wie Sturmwind geflogen;
voll Jubel ertönt's vom Mast und vom Kiele:
»Wir nahen dem Ziele!«
Der Fährmann am Steuer spricht traurig und leise:
»Wir segeln im Kreise.«
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.4 KB)

Details zum Gedicht „Das Schiff“

Anzahl Strophen
1
Anzahl Verse
6
Anzahl Wörter
35
Entstehungsjahr
1830 - 1916
Epoche
Realismus

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „Das Schiff“ ist Marie von Ebner-Eschenbach. 1830 wurde Ebner-Eschenbach geboren. Im Zeitraum zwischen 1846 und 1916 ist das Gedicht entstanden. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten der Autorin lassen eine Zuordnung zur Epoche Realismus zu. Ebner-Eschenbach ist eine typische Vertreterin der genannten Epoche. Das Gedicht besteht aus 6 Versen mit nur einer Strophe und umfasst dabei 35 Worte. Die Dichterin Marie von Ebner-Eschenbach ist auch die Autorin für Gedichte wie „Magst den Tadel noch so fein“, „Die Erdbeerfrau“ und „Grabschrift“. Zur Autorin des Gedichtes „Das Schiff“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 17 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Marie von Ebner-Eschenbach

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Marie von Ebner-Eschenbach und seinem Gedicht „Das Schiff“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Marie von Ebner-Eschenbach (Infos zum Autor)

Zum Autor Marie von Ebner-Eschenbach sind auf abi-pur.de 17 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.