Kirmes von Ada Christen

Der Brummbaß murrt, und die Geige schreit,
Und die Trompete spektakelt!
Juchheisa! lustige Kirmeszeit! ...
Da kommt der Pfarrer gewackelt.
 
Juchheisa! seiner Dirn einen Kuß
Der Bursche giebt mühvergessen,
Sie tanzen! ... »Wie ist der Lebensgenuß
Dem Volk mit Scheffeln gemessen!«
 
So brummt der Pfarrer und blinzelt hin
10 
Und grollt der Lust, der schlichten,
11 
Und quält sich ab mit lüsternem Sinn,
12 
Die Sünde hineinzudichten.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.8 KB)

Details zum Gedicht „Kirmes“

Autor
Ada Christen
Anzahl Strophen
3
Anzahl Verse
12
Anzahl Wörter
62
Entstehungsjahr
1839 - 1901
Epoche
Realismus,
Naturalismus,
Moderne

Gedicht-Analyse

Die Autorin des Gedichtes „Kirmes“ ist Ada Christen. Im Jahr 1839 wurde Christen in Wien geboren. Im Zeitraum zwischen 1855 und 1901 ist das Gedicht entstanden. Die Entstehungszeit des Gedichtes bzw. die Lebensdaten der Autorin lassen eine Zuordnung zu den Epochen Realismus, Naturalismus oder Moderne zu. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das 62 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 12 Versen mit insgesamt 3 Strophen. Ada Christen ist auch die Autorin für das Gedicht „Abendbild“, „Allein!“ und „Alte Feinde“. Auf abi-pur.de liegen zur Autorin des Gedichtes „Kirmes“ weitere 78 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Ada Christen

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Ada Christen und seinem Gedicht „Kirmes“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Ada Christen (Infos zum Autor)

Zum Autor Ada Christen sind auf abi-pur.de 78 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.