Das Doktor-Knochensplitter-Spiel von Joachim Ringelnatz

Dazu braucht man nicht viel.
Nur ein Gänse- oder Hühnerknöchelchen.
Du, Berta, bohrst ein Löchelchen
Ins Sofa und schiebst das Knöchelchen
Weit rein, doch immer dicht unter die Sofahaut,
Daß man’s von außen wie Knorpel anfassen kann,
Was wie Geschwulst ausschaut.
Das Sofa ist dann dein Mann.
Ich bin der Doktor Frank.
10 
Du sagst: „Mein Mann ist so krank.“
11 
Ich fühle und sage mit ernster Miene:
12 
„Er hat einen Splitter im Herzen sitzen,“
13 
Und nehme das Ölkännchen von eurer Nähmaschine,
 
14 
Um erstmal Betäubung in das Geschwür einzuspritzen.
15 
Nun kommt die Operation; das ist das Schwere.
16 
Ich nehme ein Messer und eine Schere.
17 
Du nimmst ein Handtuch und fürchtest dich, zuzusehn;
18 
Darum drückst du die Augen zu.
19 
Ich tu einen scharfen Schnitt, greife dann
20 
— daß muß wie der Blitz geschehn —
21 
Mit der Zange (das ist die Schere) im Nu
22 
Den Knochen aus deinem Mann.
23 
Weil, wenn ich ihn nicht beim ersten Male geschickt
24 
Gleich rausbekomme, — ist die Operation mißglückt.
25 
— — — —
26 
Das nächste Mal bist du Doktor Frank,
27 
Und mein Mann ist krank.
28 
— — — —
29 
Angst darfst du nicht haben. Denn meine und deine
30 
Eltern können uns — — — Weißt du, was ich meine?!?
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (26.3 KB)

Details zum Gedicht „Das Doktor-Knochensplitter-Spiel“

Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
30
Anzahl Wörter
188
Entstehungsjahr
1924
Epoche
Moderne,
Expressionismus

Gedicht-Analyse

Bei dem vorliegenden Text handelt es sich um das Gedicht „Das Doktor-Knochensplitter-Spiel“ des Autors Joachim Ringelnatz. Im Jahr 1883 wurde Ringelnatz in Wurzen geboren. Die Entstehungszeit des Gedichtes geht auf das Jahr 1924 zurück. Potsdam ist der Erscheinungsort des Textes. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Moderne oder Expressionismus zuordnen. Der Schriftsteller Ringelnatz ist ein typischer Vertreter der genannten Epochen. Das Gedicht besteht aus 30 Versen mit insgesamt 2 Strophen und umfasst dabei 188 Worte. Weitere bekannte Gedichte des Autors Joachim Ringelnatz sind „Abermals in Zwickau“, „Abgesehen von der Profitlüge“ und „Abglanz“. Zum Autor des Gedichtes „Das Doktor-Knochensplitter-Spiel“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 560 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Fertige Biographien und Interpretationen, Analysen oder Zusammenfassungen zu Werken des Autors Joachim Ringelnatz

Wir haben in unserem Hausaufgaben- und Referate-Archiv weitere Informationen zu Joachim Ringelnatz und seinem Gedicht „Das Doktor-Knochensplitter-Spiel“ zusammengestellt. Diese Dokumente könnten Dich interessieren.

Weitere Gedichte des Autors Joachim Ringelnatz (Infos zum Autor)

Zum Autor Joachim Ringelnatz sind auf abi-pur.de 560 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.