Versöhnung von Karoline Marie Luise Brachmann

Die gekränkte Liebe
Weint im Kämmerlein
Sich die Augen trübe,
Schluchzt in sich hinein.
 
Und der wilde Knappe
Pocht an ihre Tür:
Draußen steht mein Rappe,
Reich die Handschuh mir!
 
Zaudernd mit dem Schritte,
10 
Reicht sie abgewandt
11 
Handschuh ihm zum Ritte;
12 
Doch er faßt die Hand,
 
13 
Zieht die Heißgeliebte
14 
An die Lippen schnell,
15 
Küßt ihr das getrübte
16 
Auge wieder hell.
 
17 
Und sein Rappe stampfet
18 
Wohl die ganze Nacht,
19 
Bis der Morgen dampfet
20 
Und die Aue lacht.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (24.4 KB)

Details zum Gedicht „Versöhnung“

Anzahl Strophen
5
Anzahl Verse
20
Anzahl Wörter
76
Entstehungsjahr
1777 - 1822
Epoche
Klassik,
Romantik,
Biedermeier

Gedicht-Analyse

Das Gedicht „Versöhnung“ stammt aus der Feder der Autorin bzw. Lyrikerin Karoline Marie Luise Brachmann. 1777 wurde Brachmann in Rochlitz geboren. In der Zeit von 1793 bis 1822 ist das Gedicht entstanden. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten der Autorin her den Epochen Klassik, Romantik oder Biedermeier zuordnen. Bei Verwendung der Angaben zur Epoche, prüfe bitte die Richtigkeit der Zurodnung. Die Auswahl der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Ebene geschehen und muss daher nicht unbedingt richtig sein. Das 76 Wörter umfassende Gedicht besteht aus 20 Versen mit insgesamt 5 Strophen. Die Dichterin Karoline Marie Luise Brachmann ist auch die Autorin für Gedichte wie „Treue Liebe“, „Meine Wahl“ und „Columbus“. Zur Autorin des Gedichtes „Versöhnung“ liegen auf unserem Portal abi-pur.de weitere 20 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Karoline Marie Luise Brachmann (Infos zum Autor)

Zum Autor Karoline Marie Luise Brachmann sind auf abi-pur.de 20 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.