D Reimer von Michel Buck

S geit Leut, se sind so halba gescheit
Und halba sind se Narra.
Zua deane wearet d Reimer keit,
Se häbat äll en Sparra.
 
Nu’ guat! Nôch wearet au it wild
Und lau’t mes it glei büaßa,
Wenns mengsmôl uiri Au’fürm gilt –
Der Narr hôt reima müaßa.
Arbeitsblatt zum Gedicht
PDF (23.4 KB)

Details zum Gedicht „D Reimer“

Autor
Michel Buck
Anzahl Strophen
2
Anzahl Verse
8
Anzahl Wörter
49
Entstehungsjahr
bis 1888
Epoche
Realismus,
Naturalismus

Gedicht-Analyse

Der Autor des Gedichtes „D Reimer“ ist Michel Buck. Der Autor Michel Buck wurde 1832 in Ertingen, Oberamt Riedlingen geboren. Entstanden ist das Gedicht im Jahr 1888. Erscheinungsort des Textes ist Stuttgart. Das Gedicht lässt sich an Hand der Entstehungszeit des Gedichtes bzw. von den Lebensdaten des Autors her den Epochen Realismus oder Naturalismus zuordnen. Die Zuordnung der Epochen ist ausschließlich auf zeitlicher Basis geschehen. Bitte überprüfe unbedingt die Richtigkeit der Angaben bei Verwendung. Das Gedicht besteht aus 8 Versen mit insgesamt 2 Strophen und umfasst dabei 49 Worte. Weitere bekannte Gedichte des Autors Michel Buck sind „Auf den Tod meines lieben Söhnleins Hermann“, „Auf den Tod meines lieben siebenjährigen Töchterchens Hilda Antonia“ und „Auf die Beerdigung meines Schwähers“. Auf abi-pur.de liegen zum Autor des Gedichtes „D Reimer“ weitere 55 Gedichte vor.

+ Wie analysiere ich ein Gedicht?

Daten werden aufbereitet

Weitere Gedichte des Autors Michel Buck (Infos zum Autor)

Zum Autor Michel Buck sind auf abi-pur.de 55 Dokumente veröffentlicht. Alle Gedichte finden sich auf der Übersichtsseite des Autors.